Raschhofer, Salzburg

Gestern probierten wir das Raschhofer Rossbräu im Europark in Salzburg. Das Lokal bezeichnet sich selbst auf der Homepage als “groß, gemütlich, geräumig und kommunikativ”. Die Öffnungzeiten des Lokals 10.30-1.00Uhr wochentags, Samstag sogar ab 10. Sonntag und Feiertags geschlossen. Das Parken ist gratis!

 

Zum Ambiente

 

Groß, gemütlich, geräumig und kommunikativ. Bis auf letzteres kann ich wirklich zu stimmen. Die kleinen Bänke zum Sitzen bevor man schon ins Lokal hineingeht, schauen gemütlich aus, urig, und rustikal. Kommunikativ finde ich es leider nicht, da es sehr laut ist und viele viele Menschen und Menscheskinder natürlich sich unterhalten und mitteilen wollen, sodass man sein Gegenüber nur mit erhobener Stimme benachrichtigen kann, dass der Tisch noch nicht abgewischt wurde, und der Kübel mit dem Besteck nur noch Messer enthält.

 

Die Auswahl

Bildschirmfoto 2015-05-16 um 10.45.33

besser bekannt als Raschi´s Maulhelden.

Jimmy: 180 g Rindfleisch, Tomate, Gurke, Salatblatt, Zwiebel, Rossbräu’s Geheimsauce um 6,90 €

Cheesy Jim:180 g Rindfleisch, Käse, Tomate, Salatblatt, Zwiebel, Rossbräu’s Geheimsauce 6,90 €

Sergeant Pepper: 180 g Rindfleisch, Speck, Tomate, Gurke, Salatblatt, Zwiebel, Chili-Spezialsauce 6,90 €

Italian Stallion:180 g Rindfleisch, Parmesan, Speck, Tomate, Gurke, Salatblatt, Sauerrahmsauce 6,90 €

Little Sue:130 g Rindfleisch, Tomate, Mozzarella, Salatblatt, Zwiebel, Sauerrahmsauce 6,90€

John Boy: 180g Rindfleisch, Avocado, Tomate, Salatblatt, Geheimsauce 6,9€

Crazy Chicken:Gerstenmalzbrot mit Haferflocken, 160 g gegrillte Hühnerbrust, Tomate, Gurke, Salatblatt, Rossbräu’s Geheimsauce 6,90 €

Veggy Dynamite:Gerstenmalzbrot mit Haferflocken, 130 g Gemüselaibchen, Frischkäse, Tomate, Gurke, Salatblatt, Sauerrahmsauce 6,90€

Bildschirmfoto 2015-05-16 um 10.45.50

Pommes werden extra abgerechnet und kosten 2,9€ für die normale Portion und 5,2€ in der großen Version. Die Pommes bezeichnen sie als Gourmet Pommes, ob es nun TK Pommes der Marke Gourmet sind oder einfach “köstliche” selbstgemachte Pommes-  ist aus der Karte nicht ersichtlich.

 

Das Personal

 

Unser Kellner war sehr flott am Tisch. Da die Karten schon direkt am Tisch lagen, konnten wir auch schon in der Wartezeit auf den Kellner ein bisschen schauen was wir trinken bzw. essen wollen. Da wir schon genau wussten, BURGER! – ging der Bestellvorgang sehr schnell. Der Kellner war freundlich, aber kurz angehalten, da zur Mittagszeit an einem Zwickeltag sagen wir es mal nett, die Bude vollgestopft war. Ein weiterer Kellner wechselte uns noch den Besteckkübel aus, der am Tisch nur noch mit Messern bestückt war, auch ohne Aufforderung. Und ein anderer wiederum räumte unseren Tisch ab. Alles in allem, kann man sagen, ein gutes Team, allerdings eine direkte “Ansprechperson” wenn man etwas nachordern möchte oder ähnliches, gibt es in Wirklichkeit nicht. Man weiß eigentlich nicht genau, wer für was zuständig ist, und wer jetzt der Mensch ist, dem ich am Ende mein Geld überreichen muss und wem ich jetzt ein Trinkgeld geben kann.

 

Unsere Wahl

Ich wählte den John Boy (Avocado, Rindfleisch) um 6,9€ und kleine GourmetPommes. Zuerst das Beste: Das Brot. Original Innviertler-Sauerteig Brötchen. Leicht knusprig, dunkel, Eigengeschmack. Perfekt.

IMG_20150515_143518507

180g Patty waren an sich ausreichend und eine gute Standardportion. Mit Salz und Pfeffer gewürzt und in Form gepresst. Aus der Karte ersichtlich, war, dass es sich um regionales Fleisch handelt, was ich persönlich sehr gut finde, vor allem, wenn es so eine große Lokalität ist, mit 2 großen Standorten. Toll! (Y) Das Fleisch war leider nicht medium, sondern sehr durch, dadurch kommt mir immer vor, ich habe nur noch Fleisch und Fleisch und Fleisch und Fleisch im Mund, und es wird immer mehr und mehr und mehr. Wie bei Mc…. ! 😦

IMG_20150515_143650267

Die hausgemachte Spezialsoße mochte ich. Süß, an Ketchup erinnernd, etwas pikant. Passte ganz gut. Salat war knackig, frisch. Die Avocado war kurz angebraten und passte wirklich gut zum dunklen Brot. Im Nachhinein (ja, ich bin selber schuld, wenn ich das bestelle!) dachte ich mir, so ein bisschen Speck, Käse, Zwiebel etc wären ganz nett noch gewesen. Gurken gab es scheinbar gratis dazu 😉 Waren jedenfalls nicht in der Karte angegeben.

Die Zutaten sind wie oben angeführt, sehr übersichtlich. Aber als Mittagessen, und durch die cremige Avocado, auch ganz okay. In Puncto Größe allgemein bin ich voll und ganz zufrieden.

Die Pommes sind für mich schwer einzuschätzen. Ich gehe zwar stark davon aus, dass GOURMET Pommes TK-Ware bedeutet, aber geschmeckt haben sie wirklich gut. Leider ohne Salz – aber man hat ja zwei Hände und den Salzstreuer am Tisch stehen – das kriegt man also hin 😉 Sie waren knackig, hell, gut fritiert… nichts zu meckern. Die Portion ist zwar für fast 3€ etwas mickrig, aber als Beilage, passt das schon. Ketchup und Mayo in kleinen abgepackten Portionen bekommt man automatisch auf dem Brett mit dem Burger und dem kleinen Krug mit den Pommes dazu. Finde ich ganz gut, da man nicht extra nachfragen braucht und es durch das Portionierte immer frisch ist. Optisch natürlich kein Augenschmaus.

IMG_20150515_143602007IMG_20150515_210715

Dauer bis der Burger kam: 11 Minuten

 

Resmüee

 

Als Burger für Zwischendurch wirklich super geeignet. Sicher kein Vergleich mit einem Bio Burgermeister-Burger, aber lässt sich schon als Burger ansehen. Wenn man Lust auf gutes Brot und resche Pommes hat, dazu sich vielleicht ein gutes Bier wünscht, ist man bestimmt auf der sicheren Seite. Das Preis-Leistungsverhältnis passt und die große Terrasse ist im Sommer ein Topping, das einem den Burger versüßt.

 

Werbeanzeigen