BioBurger Meister, Salzburg

Der „BioBurger Meister“ macht seinem Namen alle Ehre. 100% Bio verspricht man hier, und bekommt man hier. Das kleine Lokal in der Linzer Gasse 54 in Salzburg hat täglich von 11 bis 22Uhr geöffnet. Öffentlich am besten mit den Bussen zur Station Hofwirt und dann zu Fuß durch die Fußgängerzone.

Zum Ambiente

Das Lokal dominiert durch die große Küche über der eine große Tafel hängt, auf dem das Menü steht oder die neuen Spezialitäten. Sitzmöglichkeiten bietet es sehr wenige. Circa 10-15 Personen können direkt vor Ort den Burger verputzen. Wer keinen Platz mehr bekommt, kann alle Speisen auch mitnehmen. Auf Hochtischen nimmt man Platz und der Tisch direkt am Fenster ist ein guter Schauplatz für die Verweildauer, um vorbeiziehende Touristen zu beobachten.

Von Alt bis Jung und von Einheimischen bis Touristen jeden Alters kann man hier schnell mal ins Gespräch mit neuen Leuten kommen.

Panorama Foto vom Lokal in der Linzer Gasse.

http://panorama.cityguide.com/bio_burger_meister_2068/pano.html

Die Auswahl

Die Auswahl ist nicht so klein wie das Lokal. Man wählt aus 14 Burgern mit dry aged BioHochlandrind-faschiertem aus der Region. Weiters gibt es eine Auswahl an 3 Vegetarischen und 3 Veganen Burgern (z.B: Gemüselaibchen mit Hanfschrot). Als Beilage kann man Pommes, Chips, Süßkartoffelsticks oder Bauernpommes mit Speck nehmen. Preislich liegt der Burger zwischen 4,9€ und 9,9€ und die Beilagen fangen bei 2,9€ an. Generell legt der BioBurger Meister viel Wert auf Regionalität.(Bun, Gemüse, Patty – alles aus der Umgebung!) Daumen hoch!!

Getränke nimmt man sich selbst aus dem Kühlschrank. Auch hier gibt es einige regionale Getränke wie Makava Eistee oder auch internationale Klassiker aus der Dose.

Das Personal

Hinter der Küche/Bar standen zwei tüchtige Männer, sehr freundlich und voll auf Zack. Bedienung gibt es hier keine, braucht man aber auch wirklich nicht!

Unsere Wahl

Ich wählte den klassischen Cheeseburger mit extra Speck. Kostenpunkt 5,5€ plus 0,7€ für den Speck und dazu die hausgemachten Pommes mit Ketchup und extra Tzatziki.

IMG_20150322_130036443 IMG_20150322_130047666

Sehr lecker war auch der selbstgemachte Cole Slaw um 3,9€.

IMG_20150322_130039909

Mein Klassiker war mit medium gebratenem Faschierten. Gebraten war das Fleisch sehr gut, und auch die Würze war perfekt, jedoch jammerten meine männlichen Begleiter über die Größe des Pattys. Als Ladysize für mich, war es allerdings perfekt. Belegt war das getoastete helle Bun mit einem großen Salatblatt, weißen Zwiebelringen, Essiggurkenscheibe (ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber ich finde, es gehört einfach dazu!), dicke Tomatenscheibe, Gouda, Ketchup und Mayo.

Ich fand den Burger durch den würzigen Speck wirklich perfekt. Genau mein Fall. Durch den Krautsalat als zweite Beilage war ich rundum begeistert. Die hausgemachten Pommes waren leider nicht crunchy genug und eher „letschert“. Schade war auch, dass das Ketchup direkt auf die Pommes gedrückt wurde, da ich die, durch das Ketchup aufgeweichten Pommes überhaupt nicht ausstehen kann, und somit ein 5tel der Pommes für mich nicht „essbar“ waren.

Die Portionen sind wie schon oben kurz beschrieben, für mich als „normale“ Esserin genau ausreichend. Für starke Esser ist wohl die Meisterwahl (größere Portionen, die man gegen Aufpreis bestellen kann) ein Tipp 😉

IMG_20150322_130031370

Wir waren heute, an einem Sonntag, genau um 12 Uhr dort, was vielleicht nicht der Insider Tipp für Hungrige ist. Der Laden war gerappelt voll, jeder Sitzplatz besetzt und dazwischen wartende Menschen für ihr To-Go-Essen. Daher warteten wir auf unsere 3 Burger circa 20Minuten, dafür war aber alles wirklich sehr frisch und heiß!!

Resümee

Bis jetzt der beste Burger Salzburgs, den ich gegessen habe und Preis-Leistung für das, dass es 100% Bio ist, sehr gut!

Unbedingt ausprobieren und nach dem Stempelpass fragen, den 11.Burger gibts gratis 😉

Werbeanzeigen